static-aside-menu-toggler
gkSearch

fertiggestellt

Innenraumperspektive: moderne Küche eines Einfamilienhauses mit Küchenblock

Raumgrenzen überwinden: Wohnhaus mit fantastischer Galerie

Innen riesig - außen normal: Dem Einfamilienhaus für sieben Personen sieht man seine wahre Größe nicht an. Niedrige Traufen und fehlende Dachüberstände reduzieren es optisch. Die Galerie über dem Wohnraum erlaubt die Sicht bis zum First.

Außenperspektive integriertes Carport mit drei Stellplätzen

zentrales Wohnen für sieben Familien: Stadtgärten Telgte

Ein schwierig geschnittenes Grundstück, ein schwebend unwirksamer Bebauungsplan und der Wunsch nach einer möglichst wirtschaftlichen Ausnutzung der Parzelle – das waren die Voraussetzungen für dieses Bauprojekt in Telgte bei Münster.

Heller Behandlungsraum mit Liege und Sprossenwand

Umbau und Umnutzung: Wohn- und Geschäftshaus in Spelle

Der Weg zum optimalen Sanierungskonzept: Dieses Renditeobjekt erforderte eine besonders gute auf den Markt ausgerichtete Planung unter Erhalt des Bestandsschutzes. Sie war so gut, dass das Haus bereits während des Umbaus neue Mieter gefunden hat.

weiße Postkarte mit A4A-Logo vor grauem Hintergrund

»Architects for Aid« · Logoentwurf für eine Hilfsorganisation · 1. Preis

Architekten als Entwicklungshelfer: Der verheerende Tsunami an Weihnachten 2004 gab den Anstoß. Speziell ausgebildete Architekten sollen nach Katastrophen Erste Hilfe beim Aufbau leisten. Die Geburtsstunde der Organisation »Architects for Aid«.

Die gläserne Einhausung der Drucktanks in ihrer Umgebung

Geklebte Ganzglaskonstruktion · IFW Dresden

Die historischen Drucktanks der TU Dresden präsentieren sich in einer deutschlandweit einmaligen Ganzglaskonstruktion. Es entstand die gebaute Vision einer gläsernen Hülle ohne metallische Verbindungsmittel. Das Geheimnis: spezieller Klebstoff!

Blick vom Küchenblock über den Esstisch zum Wohndachfenster

Prinzip Wohnwagen: Umbau Dachgeschoss zu modernem Studio

Renovierung oder Leerstand? Hohe Heizkosten führten zu einer unwirtschaftlichen Vermietung der Dachgeschosswohnung. Die Ausstattung war nicht mehr zeitgemäß. Doch selbst ein 30°-Dach macht hochwertigen Wohnraum möglich. Wenn man weiß, wie!

Visualisierung der Giebelseite. Fassade mit rotem Klinker und grauem Sockel

Neun Wohnungen im Herzen der Stadt: Mehrfamilienhaus Borghorst

Das Tor zur Innenstadt: Gerahmt von altem Baumbestand setzt dieses Haus einen markanten Eckpunkt an Emsdettener und Nikolaistraße in Borg­horst. Als erster Neubau dieses Quartiers dient es nur zum Wohnen — ohne Gewerbe im Erdgeschoss.

Innenraumperspektive des Pausen- und Besprechungsraums

Moderner Heuboden: Ausbau Kindertagesstätte Heilandskirche

Aufgrund der hohen Belastungen im Arbeitsalltag der Pädagogen war es erforderlich, einen Rückzugsort für die Pausen zu schaffen, der frei ist von störenden Umgebungseinflüssen.

Perspektive von Süden. Links Garage mit rotbuntem Verblender. Rechts Giebelseite des Wohnhauses mit Balkon

Klassisch. Modern: Einfamilienhaus in Telgte

Dies ist ein typisches Einfamilienhaus. Auf den ersten Blick. Doch auf den zweiten zeigt es sein kreatives Spiel mit Räumen und Flächen. Für die Eltern gibt es einen eigenen Bereich mit Ankleide, Sauna und Balkon zum anschließenden Abkühlen.

Innenraumperspektive der Küchenzeile. Ein großes Fenster erlaubt die Sicht in den Innenhof

Handarbeit: Sanierung und Umnutzung eines Stadthauses zu Kleingewerbe

Das in den 1990er Jahren teilsanierte Stadthaus in Taucha - ein ehemaliges Fachwerkhaus aus der Jahrhundertwende - erfährt eine umfangreiche Neugestaltung für kleingewerbliche Nutzungseinheiten

Übereckperspektive der Straßenseite. Sockelgeschoss mit rotem Klinker. Darüber zwei Geschosse, hell verputzt

Öffentliches Wohnzimmer: Sanierung der Stadtteil-Bibliothek »Georg Maurer«

Die IV. Städtische Bücherhalle »Georg Maurer« in Leipzig-Plagwitz wurde 1929 nach Plänen des Architekten Otto Fischbeck im »Neuen Baustil« errichtet. Das 3-stöckige Gebäude erfährt eine denkmalgerechte Sanierung der Gebäudehülle sowie der Innenräume.

Zentralperspektive des Ruheraums. Saunawand mit Holzbekleidung

Vergrößern im Alter: Vom Garten- zum Gästehaus mit Sauna

Sind die Kinder aus dem Haus, ist dieses oft zu groß. So denken viele und verkleinern sich. Die Bauherrin, Inhaberin eines Pflegedienstes, ist anderer Ansicht. So plant sie zusätzlich eine Wochenend-Oase für ihre Enkel, Freunde und sich selbst.

Zentralperspektive des gelben Baukörpers

Bunte Platte: Kernsanierung einer Leipziger Kindertagesstätte

Leipzig wächst – Neben der Umsetzung von Kita-Neubauten ist es notwendig, auch den Gebäudebestand an die aktuellen Bauvorschriften heranzuführen.

Gartenansicht mit Rasen, Freitreppe und Anbau des Wohnzimmers

Ton-in-Ton: Sanierung einer Doppel­haus­hälfte in Leipzig

Dieses Sanierungsobjekt in Leipzig ist eine von insgesamt 14 gleichartigen Doppelhaushälften. Das Projekt zeigt die vorbildliche Umgestaltung eines typischen Siedlungshauses aus den späten 1920er Jahren in zeitgemäßes Wohnen.

Innenraumperspektive der Garderobe mit Einbaumöbeln und farblichen Akzenten in Orange- und Rottönen

Laufender Meter: Umbau des Krippenbereichs der »Kita an der Heilandskirche« in Leipzig

Die Kita-Leitung zieht vom Erdgeschoss in die neuen Büros im vormals teilausgebauten Dachraum. Damit wird Nutzfläche für die Krippe frei. Und diese erfüllt – umfangreich saniert – heutige pädagogische und hygienische Standards spielend.

Innentreppe mit Stahlholm und Harfengeländer aus Holz

Historische Zitate: Kernsanierung eines DDR-Typenhauses

In Leipzig-Leutzsch erfüllt sich eine junge Familie ihren Traum. Inmitten eines mondänen Stadtteils lässt sie eine Doppelhaushälfte in Massivbauweise von Grund auf sanieren. Traditonelle Details mischen sich mit modernen Elementen zu einem großzügigen Wohlfühlhaus.