Einfamilienhaus in Telgte: Perspektive von Süden

Handarbeit: Sanierung und Umnutzung eines Stadthauses zu Kleingewerbe

Das in den 1990er Jahren teilsanierte Stadthaus in Taucha - ein ehemaliges Fachwerkhaus aus der Jahrhundertwende - erfährt eine umfangreiche Neugestaltung zur Schaffung kleingewerblicher Nutzungseinheiten.

Die neuen straßenseitigen Öffnungen reihen sich in die bestehende Fassadengliederung unauffällig ein. Große Fensterformate sowie ein Dachfensterband auf der Südseite holen Licht tief ins Gebäudeinnere.

  • LageplanAufgang ins Licht
  • Grundriss Erdgeschoss Nebenräume im Seitenflügel
  • Grundriss Spitzboden Skulpturales Tresen-Treppen-Möbel
  • Ansicht NordAusblicke in den privaten Hof
  • Ansicht WestBlick in den offenen Dachraum
  • Ansicht SüdHofansicht von Süden

Für die Ladennutzung im Erdgeschoss wird die Deckenhöhe angehoben und der Raum von Einbauten befreit. Durch Zusammenlegung des vormals niedrigen Obergeschosses mit dem ungenutzten Dachboden entsteht ein hoher stützenfreier Raum, der die Dachform und seine Konstruktion erlebbar macht. Zusammen mit dem angebundenen Seitenflügel schafft diese neue Dachetage eine Bühne für die gewünschte Nutzungsvielfalt.

Die Klarheit der Raumgestaltung setzt sich in Details und Oberflächen fort. Einfache, authentische Materialien erzielen einen Mehrwert.

Projektnachweis

Architekt LP 1-9: Sven Packbauer, Leipzig Bauherr: privat Objektgröße: 200 m2 BGF Fotograf: Bertram Bölkow Fertigstellung: 2014
 

Sie möchten bauen? Rufen Sie an oder schreiben Sie uns!

© UNNEWEHR PACKBAUER ARCHITEKTEN